Damen I gehen ungeschlagen in die „Winterpause“

Zwei Arbeitssiege vor der „Winterpause“. Am letzten Spieltag für dieses Jahr verteidigten die Damen der TUS Volleyballabteilung ihren ersten Tabellenplatz in der Bezirksliga mit zwei hart umkämpften Siegen gegen den FC Dombühl und den SV Gaukönigshofen. Wie erwartet machten es ihnen beide Gegner dabei nicht einfach. Und dass der TUS zudem seine mit Abstand schlechteste Saisonleistung zeigte, erschwerte die Mission „Tabellenspitze verteidigen“ umso mehr.

Die Brisanz zeigte sich bereits in der ersten Begegnung gegen eine gut eingestellte Dombühler Mannschaft. Denn viele lange und spektakuläre Ballwechsel verlangten beiden Seiten bereits im ersten Satz einiges ab. Nach einem Blitzstart führte man ziemlich schnell und sicher mit 12:5. Doch durch eine tolle Aufschlagserie der besten Spielerin des FC Dombühl, Alina Haider, arbeiteten sich die Gegner bis auf einen Punkt heran. Dabei bekamen die TUS Damen diese nur sehr schwer in den Griff. Danach wurde den zahlreichen Zuschauern ein offener Schlagabtausch geboten, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Letztendlich entschieden die Feuchtwanger Spielerinnen den ersten Satz dann durch eine starke moralische Leistung mit 28:26 für sich. In den folgenden zwei Sätzen hatte die Heimmannschaft immer wieder Probleme mit den guten Angriffen der Dombühlerinnen und konnte ihrerseits wenig Druck erzeugen. So gingen Satz zwei und drei an den benachbarten FC mit 21:25 bzw. 19:25. Die Tuslerinnen ließen sich dadurch aber nicht durcheinander bringen, blieben ruhig und fanden so im 4.Satz wieder ins Spiel. Weniger eigene Fehler und eine gute Abwehrarbeit sorgten für einen Sieg mit 25:19 Punkten. Im folgenden Tiebreak zeigte sich dann einmal mehr die moralische Stärke und Erfahrung der Feuchtwanger Damen. Dieser ging dann deutlich mit 15:9 an die Heimmannschaft. Dass man im ersten konditionell ziemlich Federn lassen musste, war im zweiten Spiel deutlich zu sehen. Zwar entschied man auch dieses mit einer starken kämpferischen Leistung wiederum mit 3:2 für sich, aber auch hier konnten die Damen I nicht an ihre bisherige Leistung anknüpfen und zeigten insgesamt nur eine unbefriedigende Leistung. Ähnlich wie im ersten Spiel verkaufte man sich absolut unter Wert. Gegen eine gut stehende Abwehr sowie eine hervorragende Blockarbeit des SV Gaukönigshofen wurde deutlich, dass man in der bevorstehenden kleinen „Winterpause“ vor allem am Angriff noch arbeiten muss. Denn die Heimmannschaft tat sich sehr schwer ihre eigenen Angriffe im gegnerischen Feld unterzubringen. Grund dafür war phasenweise auch eine ungenaue Annahme zu den Zuspielerinnen, die sich dann verständlicherweise schwer mit einer schönen Stellarbeit taten. Aber mit einer geschlossenen moralischen Mannschaftsleistung, einer starken Willenskraft und der wie gewohnt soliden Abwehrarbeit des TUS konnte man das Spiel bei einem Stand von 2:2 in einem spannenden Tiebreak für sich entscheiden. Und so standen abschließend zwar zwei Siege für die Heimmannschaft auf dem Konto, die an diesem Spieltag in beiden Begegnungen sicherlich nicht die bessere aber die glücklichere Mannschaft war.