Damen I weiter in der Erfolgsspur

Die Erfolgswelle hält an

Nach diesem Wochenende stehen zwei weitere Siege auf dem Konto der ersten Volleyballdamenmannschaft des TUS Feuchtwangen, die damit auch nach dem dritten Spieltag ungeschlagener Tabellenführer bleiben. Gegen die beiden bisher unbekannten Gegner SB Bayern 07 Nürnberg und SG Baiersdorf/Marloffstein zeigte die Mannschaft um Spielertrainerin Karin Soldner eine durchwachsene aber solide Leistung. Dabei machten es ihr die Spielerinnen aus Nürnberg erst einmal nicht so leicht. Im ersten Satz war es bis zum Stand von 15:15 ein ziemlich ausgeglicher Schlagabtausch. In der Folgezeit nutzten die Gäste ein schlechtes Annahme- und Abwehrverhalten der Heimmannschaft aus und zogen bis auf ein 16:20 davon. Eine Auszeit brachte die Wende. Die Feuchtwangerinnen rissen sich am Riemen und bewiesen in der Folge wieder einmal ihre mentale Stärke. Sie ließen jetzt nur noch wenige eigenen Fehler zu. So konnte der Satz mit einer beherzten Leistung gedreht werden und ging mit 25:21 an die Tuslerinnen. Im zweiten Satz hatte man die Lage besser im Griff. Die Annahme wurde wie gewöhnlich genauer zur Zuspielerin Hanna Herrmann gebracht. Somit konnte im Angriffe wieder besser und variabler agiert werden. In der Konsequenz gewann man knapp aber doch verdient mit 25:22. Im letzten Satz dieses Spiels zeigte sich die Erfahrung einiger Feuchtwanger Spielerinnen an diesem Tag am deutlichsten. Nur noch wenige Bälle der Gegner fanden Platz im heimischen Feld, weil sich die Damen jetzt voll auf ihre gut eingespielte Abwehrarbeit konzentrierten. Außerdem brachte eine souveräne Aufschlagserie von Lisa Gögelein die Gegner ziemlich aus dem Konzept. Diese hatten kaum mehr etwas entgegenzusetzen und gaben diesen Satz dann auch deutlich mit 25:11 ab.

Der Start ins Spiel gegen die routinierten Damen aus Oberfranken verlief nach Plan. Man knüpfte an die gute Leistung aus der ersten Begegnung an und ließ nichts anbrennen. Somit ging der erste Satz mit 25:16 an die Heimmannnschaft. Im Folgenden taten sich die Damen jedoch sehr schwer und die größere Erfahrung der Gäste wurde belohnt. Viele individuelle und unnötige Fehler, ein teilweise unkonzentriertes Spielverhalten sowie Abstimmungsprobleme auf Seiten der TUS-Damen führten zu einem 20:25 für die SG. Nach dieser Schwächephase konnte man in den beiden Folgesätzen jedoch wieder das annähernd gewohnte Potenzial abrufen und entschied das Spiel mit einem 25:13 und 25:18 im 3. bzw. 4. Satz für sich. Insgesamt ist man mit der Leistung am dritten Spieltag zufrieden. Für den nächsten  Spieltag am 06.Dezember, der wieder in Feuchtwangen stattfindet, jedoch müssen die Damen wieder eine Schippe drauf legen. Denn dann erwarten sie den ewigen Konkurrenten und Mitaufsteiger  FC Dombühl und den aktuellenTabellenzweiten aus Gaukönigshofen.